Katrin Milhahn

Aus Spatzwiki - Das Archiv zum GOLDENEN SPATZ
Version vom 29. April 2009, 11:34 Uhr von 84.139.100.83 (Diskussion)

(Unterschied) ← Nächstältere Version | Aktuelle Version (Unterschied) | Nächstjüngere Version → (Unterschied)
Wechseln zu: Navigation, Suche

MONDSCHEINKINDER erzählt die Geschichte der beiden Geschwister Lisa und Paul. Ihr Leben spielt sich vorwiegend im Grau einer abgedunkelten Wohnung ab, da der sechsjährige Paul an der unheilbaren Mondscheinkrankheit leidet. Eine bunte Welt gibt es für Paul nur in seiner Fantasie. Seine zwölfjährige Schwester Lisa hilft ihm dabei, trotz der schweren Krankheit lebenswertes am Leben zu finden. Sie erfindet mit ihm gemeinsam eine Fantasiewelt und nimmt ihrer Mutter einen Großteil der Last bei der Bewältigung der krankheitsbedingten Probleme.

Die Drehbuchautorin Katrin Milhahn erzählt eine Geschichte, die einen von Anfang an fesselt und bis zum Ende und auch darüber hinaus nicht wieder los lässt. Auf emotionale und tief berührende Weise gibt sie Einblicke in das Leben im Umgang mit nicht alltäglichen Situationen und daraus entstehenden Konflikten. Immer wieder wird das scheinbar unzertrennliche Familienband auf die Probe gestellt. Mit leisen Tönen, ohne Übertreibung und künstliche Zuspitzungen gelang es Katrin Milhahn mit ihrem Debüt ein herausragendes Drehbuch vorzulegen. So unvorstellbar für viele Menschen manch hier beschriebener Konflikt auch sein mag – so gelang es der Autorin in glaubhafter Erzählweise uns in den Bann zu ziehen. MONDSCHEINKINDER ist eine wunderbare Geschichte über und vor allem für das Leben.