Räuber Ratte

Aus Spatzwiki - Das Archiv zum GOLDENEN SPATZ
Version vom 8. Juli 2019, 14:52 Uhr von Admin (Diskussion | Beiträge) (Die Seite wurde neu angelegt: „[Großbritannien/Südafrika/Deutschland 2017/2018 REGIE: Jeroen Jaspaert] Räuber Ratte reitet mit seinem Pferd durchs Land und verbreitet Angst und Schrecken…“)

(Unterschied) ← Nächstältere Version | Aktuelle Version (Unterschied) | Nächstjüngere Version → (Unterschied)
Wechseln zu: Navigation, Suche

[Großbritannien/Südafrika/Deutschland 2017/2018 REGIE: Jeroen Jaspaert]

Räuber Ratte reitet mit seinem Pferd durchs Land und verbreitet Angst und Schrecken. Verfressen, wie er ist, nimmt er den Tieren die letzte Nahrung weg. Dem Hasen die Möhren, den Bienen den Honig, dem Eichhörnchen die Nüsse. Egal, ob es ihm schmeckt oder nicht – Räuber Ratte stopft alles in sich hinein. Sogar seinem Pferd neidet er das Stroh! Die Tiere werden dünner und dünner. So kann es nicht weitergehen! Doch wer findet den Mut, sich ihm in den Weg zu stellen? Das aufwändig animierte CGI Special ist nach DER GRÜFFELO, DAS GRÜFFELOKIND, FÜR HUND UND KATZ IST AUCH NOCH PLATZ, STOCKMANN und ES WAR EINMAL… NACH ROALD DAHL der nächste Film aus dem Axel Scheffler und Julia Donaldson-Universum.

Jurybegründung

Herzlichen Glückwunsch an die Preisträger des Films „Räuber Ratte“. Was uns, die Kinderjury, besonders überzeugt hat, ist die viele Arbeit, die hinter dem Film steckt und man diese auch deutlich erkennen kann. Die Animationen waren für jüngere wie für ältere Kinder sehr schön gemacht und die Stimmen der Synchronsprecher waren sehr gut auf die Mundbewegungen der Charaktere angepasst. Der Film hatte einen gewissen Spaßfaktor, da er viele lustige Witze und Reime enthält. Die süß gestalteten Charaktere fanden wir besonders gut. Dazu gehörten zum Beispiel die Ente, die Ratte und das Pferd der Ratte. Auch die Nebencharaktere waren schön gestaltet. Wir finden, dass die Erzählweise der Geschichte sehr interessant ist. Auch die Moral, in der ausgesagt wird, dass jeder eine zweite Chance verdient, hat uns sehr gefallen. Insgesamt hat der Kurzfilm „Räuber Ratte“ den Preis wirklich verdient.