Die Pfefferkörner (2003)

Aus Spatzwiki - Das Archiv zum GOLDENEN SPATZ
Version vom 13. April 2009, 12:33 Uhr von Admin (Diskussion | Beiträge) (Die Seite wurde neu angelegt: ==Begründung== In der Kategorie Kurzspielfilm überzeugte uns eine Detektivgruppe. Besonders gefiel uns, dass auch Mädchen ihr detektivisches Können bewiesen. Alle D...)

(Unterschied) ← Nächstältere Version | Aktuelle Version (Unterschied) | Nächstjüngere Version → (Unterschied)
Wechseln zu: Navigation, Suche

Begründung

In der Kategorie Kurzspielfilm überzeugte uns eine Detektivgruppe. Besonders gefiel uns, dass auch Mädchen ihr detektivisches Können bewiesen. Alle Darsteller haben ihre Rolle sehr gut verkörpert, so konnte man denken, dass es im wirklichen Leben passierte.

Im wirklichen Leben läuft auch nicht alles glatt, wie es dieser Film zeigte. Dass Missgeschicke in der Liebe und Freundschaft auch gelöst werden können, wurde in diesem Film spannend und witzig dargestellt. Denn es gab eine feste, überschaubare Rahmenhandlung. Dadurch war es möglich, sich gut in die Darstellerrollen zu versetzen. Der einfallsreiche und passende Titelsong, gefiel uns sehr gut, denn Melodie und Text waren prima aufeinander abgestimmt.

Und damit geht der Goldene Spatz 2003 in der Kategorie Kurzspielfilm an die Episode "Kampf um die Hoppetosse" aus der Serie "Die Pfefferkörner".

Credits

  • Deutschland 2001
  • Regie: Klaus Wirbitzky
  • Serie (39 Folgen/Episodes)
  • Folge 33: KAMPF UM HOPPETOSSE (15.1.2003)
  • 27 Min. - Farbe/Colour - DigiBeta
  • Buch: Jörg Reiter
  • Redaktion: Angelika Paetow
  • Kamera: Robert Berghoff
  • Schnitt: Bettina Vogelsang
  • Musik: Mario Schneider
  • Ton: Andreas Kluge
  • Darsteller: Julian Paeth, Anna-Elena Herzog, Vijessna Ferkic, Aglaja Brix, Ihsan Ay, Katharina Naumow, Denis Burgazliev, Nina Hoger, Jophi Ries, Steffen Münster, Gerhard Olschewski, Walter Gontermann, Oliver Mommsen, Jens Weisser, Lukas Decker, Jana Fomenko
  • Fernsehanstalt: NDR
  • Produzent: Anja Jabs
  • Produktion: Studio Hamburg Produktion für Film und Fernsehen GmbH im Auftrag des NDR
  • Weltvertrieb: Studio Hamburg FA

Infos

Als DIE PFEFFERKÖRNER ihr erstes Abenteuer erlebten, waren sie elf Jahre und gingen in die fünfte Klasse des Erich-Kästner-Gymnasiums in Hamburg. Nun sind sie 14 und haben alle Probleme, die mit dem teuflisch schwierigen, aber ungemein spannenden Teenager-Alter einhergehen. Eines aber hat sich nicht verändert: Nach wie vor sind die fünf Nachwuchsdetektive Betrügern, Gewalttätern, Erpressern, Kunstfälschern, Schmugglern und Tierhändlern auf der Spur.

In dieser Folge dreht sich alles um die alte Barkasse „Hoppetosse“. Sie gehört dem Vater von Vivis Klassenkamerad Paul. Er hat die ganze Klasse zu einer Rundfahrt eingeladen. Plötzlich dringt Qualm aus dem Motorraum. Der Dieselmotor ist hin – die „Hoppetosse“ Schrott. Vater Matten beschließt, seine Liegelizenz an den alten Wenning zu verkaufen. Matten wird wieder zur See fahren, und Paul soll zu seiner Tante nach Oldenburg ziehen. Vivis detektivischer Spürsinn will so viel Unglück nicht akzeptieren. Schließlich kann es viele Gründe dafür geben, dass so ein Motor plötzlich kaputt geht. Zum Beispiel: Sabotage ...